Hochschullehrgang Agrarjournalismus

Ort: Vorwiegend an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien
ECTS: 60
Kosten: € 6.900,-
Start: 25. Mai 2023
Abschluss: Akademische Agrarjournalistin bzw. Akademischer Agrarjournalist

Zielgruppe

Zielgruppe für diesen privaten Hochschullehrgang sind interessierte Personen, die bereits über eine agrarische Grundausbildung verfügen und sich im Bereich der journalistischen Fertigkeiten vertiefen wollen.

Kurzbeschreibung

Agrarjournalistinnen und Agrarjournalisten, die ihr Handwerk verstehen, schaffen auf der einen Seite in der nicht-agrarischen Bevölkerung mehr Verständnis für die Land- und Forstwirtschaft und optimieren andererseits den Wissenstransfer innerhalb der bäuerlichen Berufsgruppe.

Der private Hochschullehrgang richtet sich an Interessierte, die bereits über eine agrarische Grundausbildung verfügen und ihre journalistischen Fertigkeiten vertiefen wollen, und an Personen, die Erfahrungen in der Wissenskommunikation haben, wie Beraterinnen und Berater oder Pädagoginnen und Pädagogen.

In vier Semestern behandelt der Lehrgang u. a. die ethischen Grundsätze des Journalismus, das Medienrecht, die Grundlagen des journalistischen Handwerkes, wie Recherche und Datenjournalismus, Verfassen von Artikel (Schreibwerkstatt), Interview, Foto, TV und/oder Radio-bzw. Blog-Beitrag und Social Media. Es gilt auch, den Unterschied zwischen Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit zu erkennen und schließlich, Erlerntes und Gehörtes in der Praxis in einem Medium anzuwenden. Eine wissenschaftliche Abschlussarbeit samt Präsentation rundet den Lehrgang ab.

Ablauf

4 Semester, berufsbegleitend

Abschluss

Akademische Agrarjournalistin bzw. Akademischer Agrarjournalist

Voraussetzungen für die Zulassung

  • die erfolgreiche Ablegung einer Reifeprüfung oder einer Reife- und Diplomprüfung oder
  • die erfolgreiche Ablegung der Studienberechtigungsprüfung oder
  • der erfolgreiche Abschluss eines Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung
  • eine landwirtschaftliche Ausbildung oder mehrjährige Erfahrungen im Bereich der Land- und Fortwirtschaft

Vor der Aufnahme ist verpflichtend ein Motivationsschreiben zu verfassen und ein Aufnahmegespräch zu absolvieren. Die endgültige Zulassung zum Hochschullehrgang erfolgt auf nach positiver Absolvierung des Aufnahmegesprächs.