Hochschullehrgang Gartenpädagogik

Organisation: berufsbegleitend, geblockt
ECTS: 3.5
Kosten: Keine Teilnahmegebühren
Lehrgangsstart: 27. Juni 2020

Zielgruppe

  • Pädagogikstudent*innen der Allgemeinbildung Primarstufe (6–10 Jahre) und Sekundarstufe (10–15 Jahre)
  • Pädagog*innen an Volksschulen/ASO
  • Pädagog*innen der Sekundarstufe 1 (NMS, AHS-Unterstufe)
  • Nachmittagsbetreuer*innen und Erzieher*innen

Kurzbeschreibung

Ziel des Lehrgangs ist die Einführung in die Wirkung, Inhalte und Methodik der Gartenpädagogik. Der Schulgarten wird als Lehr- und Lernraum vorgestellt, der Natur- und Stoffkreisläufe und die biologische Vielfalt zur Vermittlung von theoretischen Kenntnissen und praktischen Fertigkeiten nützt. Anhand vielseitiger Themen von Gemüse bis Nützlinge wird aufgezeigt, welche besonderen Möglichkeiten das Lernen im Garten für den Erwerb von sozial-kommunikativen und Handlungskompetenzen bietet. Es soll ein vertieftes Verständnis für die Bedeutung von Draußen-Sein, unterschiedliche Lernzugänge und deren Einfluss auf die körperliche und seelische Entwicklung von Heranwachsenden erworben werden. Als Verbindung von gärtnerischer und pädagogischer Arbeit werden im Rahmen des Lehrgangs Gartenpädagogik auch praktisches Gartenwissen sowie Best-Practice-Beispiele vermittelt.

Inhalte

  • Einführung in die Gartenpädagogik: Bedeutung des Draußen-Seins „Schulfreiraum – Freiraum Schule“, fachliche Abgrenzung, Best-Practice-Beispiele Schulgarten
  • Tiere entdecken und bestimmen: gartenpädagogische Methoden zum Entdecken und Bestimmen von Tieren praxisnah erproben
  • Nützlinge fördern: Funktion und Förderung von Nützlingen im naturnahen Schulfreiraum
  • Gärtnern im Gemüsebeet: Gemüsebeet planen/anlegen, Mischkultur in der Praxis, Ernte, Verarbeitung, grüne Kosmetik, Kräuter und Wildkräuter
  • Vorkultur: Keimung in der Praxis
  • Boden: Fruchtfolge, Düngung, Kompost
  • Kreatives mit Naturmaterialien: kreative, künstlerische Ideen mit Naturmaterialien
  • Lernzugänge: forschendes, situatives Lernen, der/die Pädagog*in als Lernbegleiter*in, Citizen Science
  • Flow Learning: selbstbestimmtes Lernen – Planung einer gartenpädagogischen Lerneinheit
  • Praxistag: Stationenbetrieb auf der GARTEN TULLN

Abschluss

  • Didaktische und methodische Aufbereitung einer Unterrichtseinheit
  • Präsentationen bei einem Abschlussgespräch
  • Abgabe der Abschlussarbeit in dreifacher Ausfertigung

Lehrgangsarchitektur und Learning Outcomes

Wirkung von Gartenpädagogik, Kriterien des naturnahen Gärtnerns, Gestaltungselemente für den Schulgarten, Potential von Schulfreiräumen für den Unterricht

Umweltspezifische Handlungs- und kognitivemotionale Kompetenzen, Lernzielformulierungen für die Gestaltung von Lernarrangements

Entwicklung mathematischer Fähigkeiten, Geometrie, Mengenverständnis, einfache Rechenoperationen

Konzentrationserhöhung durch Naturerfahrungen, Stärkung des Selbstbewusstseins

Aussäen, Pikieren und erfolgreiches Anbauen, Fruchtfolgeprinzipien, geeignete Gemüsesorten für den Schulgarten, naturnahe Pflege, Gemüsegärtnern im Unterricht

Anzucht auf der Fensterbank, Keimung in der Praxis, Pikieren von Jungpflanzen

Bodenschutz, Bodenbelebung, Bedeutung der Bodenlebewesen, Kompostierung

Termine und Orte

27. Juni 2020Natur im Garten, Tulln