Potenziale für die Implementierung von tierfreundlichen Haltungssystemen in der Schweinehaltung in Österreich

Laufzeit: 01/2019 - 12/2021

Kategorie: Landwirtschaft

Partner*innen: Landwirtschaftskammer Niederösterreich

Die Haltungssysteme in der konventionellen Schweinehaltung in Österreich sind gekennzeichnet durch einen hohen Grad an Standardisierung und Spezialisierung mit dem Ziel einer hohen internationalen Wettbewerbsfähigkeit. Diese Systeme stoßen jedoch zunehmend auf gesellschaftliche Kritik.

Vor diesem Hintergrund untersucht das Forschungsprojekt zum einen die Potenziale für tierfreundliche Haltungssysteme und quantifiziert zum anderen deren Mehrkosten. Daraus können konkrete Maßnahmen für die Implementierung tierfreundlicher Schweinehaltungssysteme abgeleitet und breiter diskutiert werden.

Die Analyse des Potenzials für tierfreundliche Haltungssysteme erfolgt zum einen durch Interviews mit Beraterinnen und Berater und zum anderen durch eine schriftliche Befragung von Landwirtinnen und Landwirten. Zur Spezifikation der Mehrkosten dienen Daten von zehn Schweinehaltungsbetrieben mit höheren Tierwohlstandards. Als Methode zur Beurteilung der Mehrkosten werden die Differenzrechnung und eine Risikoanalyse auf Basis der Monte-Carlo Simulation angewendet.

Dieses Projekt ist dem Institut für Unternehmensführung, Forschung und Innovation sowie nationale Hochschulkooperationen zugeordnet.

Schlagworte: Befragung, Mehrkosten, Schweinehaltung, Tierwohl, Wirtschaftlichkeit