Spannendes und Schmackhaftes – rund um die Fischzucht in Österreich

Zielgruppe

Pädagog*innen aller Schultypen

Kurzbeschreibung

Fisch wird gegessen, seit es Menschen gibt. Immerhin leben wir auf dem blauen Planeten. Ozeane bedecken 70 Prozent der Erde. Ein riesiges Nahrungsmittelreservoir! Und doch heißt es, die Meere seien überfischt, problematische Fangmethoden lassen die Fischbestände schrumpfen und schädigen die Meeresökologie. Fisch – überaus gesund, aber ökologisch bedenklich? Muss es immer Kabeljau oder Lachs sein? Welche heimischen Fische haben wir in Österreich? Wie werden diese produziert? Forelle, Karpfen oder Wels – Fisch ist nicht gleich Fisch. Braucht es den Hecht im Karpfenteich? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Teich und See? Was hat es mit dem mystischen Karp- fenstein auf sich? Wie fett ist der Karpfen wirklich? Was heißt Aquaponik und wohin geht die Reise der Fischzucht? Wie gesund ist Fisch tatsächlich? Kann man die Karpfenmilch trinken?

Wir beschäftigen uns im Seminar mit Fisch aus Österreich. In allen Facetten. Aus Sicht der Er- nährungswissenschaft und aus Sicht der Teichwirte. Leidiges Thema Fischotter inklusive! Nicht zuletzt legen wir allen Teilnehmer*innen Fisch auch kulinarisch ans Herz. Mit Zubereitungstipps, Rezepten und Ideen für die Schul- und Lehrküche.

Lernziele:

  • Mythen und Fakten rund um heimischen Fisch, heimische Speisefische und deren Produktionsweisen kennenlernen
  • Tipps für Einkauf und Verarbeitung
  • Ernährungsempfehlungen und Fisch – ein Update
  • Fisch in der Schulverpflegung, am Schulbuffet, zur Jause und als Thema im Unterricht

Referierende

Mag.a Rosemarie Zehetgruber und Dipl.-Ing. Leo Kirchmaier

Termine und Orte

7. September 2022 - 17:00 bis 20:00 Uhr Online
15. September 2022 - 17:00 bis 20:00 Uhr Online