Hochschullehrgang Wildkräuter und Arzneipflanzen

Organisation: 4 Semester berufsbegleitend
ECTS: 60.0
Kosten: € 6.300,-
Lehrgangsstart: 27. bis 29. März 2020
Abschluss: Akademische Expertin für Wildkräuter und Arzneipflanzen bzw. Akademischer Experte für Wildkräuter und Arzneipflanzen

Zielgruppe

  • Personen, die in der Produktion, Ernte und/oder Verarbeitung von Wildkräutern und Arzneipflanzen tätig sind oder eine beratende Tätigkeit in diesem Bereich ausüben
  • Personen, die bereits in ihrer beruflichen Tätigkeit Menschen im Hinblick auf Wohlbefinden, Gesundheit und Ernährung beraten, begleiten oder betreuen und dabei unter anderem Wildkräuter und Arzneipflanzen einsetzen

Kurzbeschreibung

Die Studierenden erwerben durch diesen Hochschullehrgang wissenschaftlich fundiertes Experten- und Expertinnenwissen zum Thema „Wildkräuter und Arzneipflanzen“. Außerdem ist Raum für die Weiterentwicklung wichtiger Kompetenzen im Bereich „Kommunikation – Beratung – Kunden- und Kundinnenorientierung“.

In diesem Hochschullehrgang lernen Sie:

  • Wildkräuter zu erkennen und zu bestimmen
  • sich mit vegetationsökologischen Zusammenhängen zwischen einzelnen Pflanzen und deren Lebensräumen auseinanderzusetzen
  • Kräuter zu kultivieren und zu verarbeiten bzw. Wildkräuter professionell zu sammeln und zu verarbeiten
  • die Wirkungen der Pflanzeninhaltsstoffe auf den menschlichen Organismus
  • die rechtlichen Rahmenbedingungen von Zulassungs- und Registrierungsverfahren von pflanzlichen Arzneimitteln, Gewürzen und Teemischungen bzw. deren Qualitätsanforderungen kennen
  • einen Überblick über die Anwendungsgebiete der wichtigsten  Arzneipflanzen in der naturwissenschaftlich orientierten Schulmedizin sowie in diversen Therapiekonzepten
  • sich mit der Bedeutung und Wirkung von essbaren Wildpflanzen in der Ernährung auseinanderzusetzen.
  • das Kombinieren von vorhandenem Fachwissen und erlerntem Wissen und das Einsetzen dessen vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Profession
  • wertschätzend sowie kunden- und kundinnenorientiert zu kommunizieren und zu beraten sowie Kunden- und Kundinnenbeziehungen professionell zu gestalten

Der Hochschullehrgang wird vom Zentrum für Weiterbildung und Drittmittelprojekte gemäß dessen AGB in der jeweils aktuell gültigen Fassung angeboten.

Ablauf

Die Studiendauer beträgt vier Semester und wird berufsbegleitend an 14 drei- bis viertägigen Lehrveranstaltungsblöcken durchgeführt.

Abschluss

„Akademische Expertin/Akademischer Experte für Wildkräuter und Arzneipflanzen“

Wichtiger Hinweis: Es wird an dieser Stelle festgehalten, dass es sich beim Hochschullehrgang „Wildkräuter und Arzneipflanzen“ um eine Weiterbildung und keine Berufsausbildung handelt. Der Abschluss des Hochschullehrganges alleine berechtigt nicht, Teiltätigkeiten medizinischer Berufsfelder auszuüben. Dazu bedarf es einer gesetzlich geregelten Ausbildung (z.B. Medizinstudium, Veterinärmedizin, Pharmazie). Weiters ist die Abgabe von Arzneimitteln den Apotheken vorbehalten.

Kooperation

Gundermann Naturerlebnisschule e.K., Bildungscampus Yspertal, Kräuterkraftquelle Hirschbach

Lehrgangsarchitektur und Learning Outcomes

Die Studierenden setzen sich mit vegetationsökologischen Zusammenhängen, Auswirkungen von Änderungen unterschiedlicher Landnutzungssysteme sowie mit naturschutzfachlich relevanten Störfaktoren auf die Artenvielfalt auseinander.

10 ECTS

In diesen Modul setzen sich Studierende mit Pflanzenarten und deren Bestimmung auseinander. Weiters erwerben sie die Fähigkeit, Präsentationstechniken situationsgerecht einzusetzen.

10 ECTS

Der Erwerb der Kenntnis über die primären und sekundären Inhaltsstoffe ausgewählter Pflanzen und deren Wirkung auf den menschlichen Organismus stehen im Fokus dieses Moduls.

10 ECTS

Die Studierenden erwerben die Kenntnis über die Anwendungsgebiete der wichtigsten Arzneipflanzen in der naturwissenschaftlich orientierten Schulmedizin sowie diversen Therapiekonzepten (z. B. Phytotherapie) und die Grenzen der Selbstmedikation. Zusätzlich erwerben sie Wissen zu den Qualitätsstandards bei Arzneipflanzen und pflanzlichen Arzneimitteln sowie den rechtlichen Rahmenbedingungen von Zulassungs- und Registrierungsverfahren.

10 ECTS

Die Auseinandersetzung mit rechtlichen Rahmenbedingungen von Gewürzen und Teemischungen sowie die Aneignung von Wissen über die Produktion und Verarbeitung von Kräutern und deren Relevanz in der Ernährung stehen im Fokus dieses Moduls.

10 ECTS

In diesem Modul erwerben die Studierenden anwendungsorientierte Kenntnisse zur professionellen Kommunikation und zu wertschätzenden Kunden- und Kundinnen-Beziehungen. Darüber hinaus werden gezielte Fach- und Prozessberatungen im Bereich Wildkräuter und Arzneipflanzen durchgeführt. Weiters wird eine Forschungsfrage mit Bezug zur eigenen Praxis generiert und bearbeitet.

10 ECTS

Termine und Orte

Termine werden in Kürze hier bekannt gegeben.

Lehrgangsstart:

27. bis 29. März 2020Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Voraussetzungen für die Zulassung

  • eine abgeschlossene land- oder forstwirtschaftliche Meister*innenausbildung oder
  • eine einschlägige Fachausbildung in medizinischen und sozialen Berufsfeldern oder
  • die Allgemeine Hochschulreife bzw. die Studienberechtigungsprüfung oder
  • der Abschluss eines Studiums an einer postsekundären Bildungseinrichtung

Vor der Aufnahme zum Hochschullehrgang ist ein verpflichtendes Gespräch zu führen. Die Zulassung erfolgt auf Basis des Aufnahmegesprächs.