Gemüseselbsternte kennenlernen und Auslotung der Möglichkeiten eines eigenen Selbsternte-Projekts: Der Schulgarten als Lernort

Dauer: 1 Tag

Zielgruppe

Lehrer*innen an LFS und HBLAs, Naturvermittler*innen und Interessierte

Kurzbeschreibung

Unsere Kinder sind immer weniger in der freien Natur. Durch Vernetzung von Bildung und Nutzung von Schulgärten als Lernort werden naturwissenschaftliche, gärtnerische, künstlerische, soziale und motorische Fähigkeiten von Kindern gefördert. Pädagog*innen können ihre Kompetenzen und Praxiserfahrungen für die pädagogische Nutzung von Schulgärten länderübergreifend erweitern und austauschen. Dieses Seminar ist Teil der Modulreihe „Der Schulgarten als Lernort“ und kann einzeln gebucht werden.

  • Kompetenzen im Gemüsebau vermitteln
  • Betriebliche Entwicklungsmöglichkeiten für SchülerInnen erweitern, insbesondere für jene, die an Direktvermarktung oder Greencare interessiert sind
  • Vermitteln, wie Erfahrungsmöglichkeiten für Konsument*innen geschaffen und die Kundenbindung verbessert werden kann

Am Beispiel eines Gemüseselbsternteprojektes werden die Nutzungsmöglichkeiten für Schulgärten und die pädagogische Arbeit vorgestellt und diskutiert. Anschließend wird in Kleingruppen erarbeitet, welche Schritte erforderlich sind, um im eigenen Schulgarten bzw. im Umfeld der Schule Gemüseselbsternteparzellen anzulegen und wie die Parzellen in die pädagogische Arbeit eingebunden werden können. Alternativ kann erarbeitet werden, welche Chancen bestehen bzw. Schritte erforderlich sind, um im erreichbaren Umfeld der Schule ggf. in Kooperation mit anderen Einrichtungen oder Schulen Projekte zu starten und für die pädagogische Arbeit zu nutzen.

Anmeldung: E-Mail an eveline.neubauer@haup.ac.at

 

Referierende

Dr. Manfred SZERENCSITS und Renate WEBER

Nummer der Veranstaltung: 200133