Gemeinsam zu Tisch! Mit Lebensmitteln aus heimischer Landwirtschaft zur gemeinsamen Esskultur

Dauer: 1 Tag

Zielgruppe

Kindergartenpädagog*innen

Kurzbeschreibung

Die Tischgemeinschaft verbindet. Kinder, die gemeinsam essen, gehören zusammen. Doch die Zeiten, in denen der Spruch galt: „Was auf den Tisch kommt, wird gegessen“, sind lange vorbei. Aus den unterschiedlichsten Gründen isst fast jeder etwas anderes nicht. Was steckt dahinter? Lassen Sie uns in diesem Seminar genau hinschauen, was hinter den verschiedenen Ernährungsweisen steckt, in denen sich unsere Kinder (und ihre Eltern) definieren. Was ist vegetarische, vegane, flexitarische Ernährung und welche Gründe können zu einer Entscheidung dazu führen? Kulturell-religiöse Ernährungsgebote sowie Nahrungsmittelunverträglichkeits-begründete Verbote werden wir ebenso beleuchten. Und dann gemeinsam der Frage nachgehen: Was kann ich jetzt überhaupt noch auf den gemeinsamen Tisch bringen? Wie kann ein verbindender, bodenständiger Speiseplan mit Lebensmitteln aus unserer Landwirtschaft aussehen?

  • „Du bist, was du isst“

Ob bio oder regional, Hausmannskost oder Fusionsküche, zuckerfrei oder Paleo – in unserer digitalen Welt poppen neue Diäten oder Ernährungsweisen immer schneller auf. Im Seminar durchleuchten wir aktuelle Ernährungstrends, hinterfragen Sinn und Machbarkeit. Moden und Trends kommen und gehen. Was besteht: Ein altersgerechter Speiseplan mit Lebensmitteln aus heimischer Qualität nährt unsere Kinder immer gut!

  • Free from …

Gluten, Laktose, Fruktose, Glutamat, FODMAPs … – Bösewichte oder doch nicht? Wie häufig sind Unverträglichkeiten, welche Beschwerdebilder gibt es? Welche Alternativen aus der heimischen Landwirtschaft gibt es bei Unverträglichkeit von Milchzucker, Gluten & Co.? Was bedeutet das für das gemeinsame Essen in Kindergarten oder Kindergruppe?

  • Kulturelle und religiöse Ernährungsgebote

Verschiedenste Esskulturen finden in unseren Gruppen zusammen. Mit welchen Werten und Geboten haben wir es zu tun? Was bedeuten halal, koscher & Co.? Welche Ideen und Kriterien stecken hinter diesen Ernährungsregeln? Welche Siegel finde ich im österreichischen Handel?

  • Typisch Mädchen, typisch Burschen?

Gibt es Unterschiede im Essverhalten von Buben und Mädchen? Wenn ja, woher kommen sie? Wie verschieden sind Bedarf und Bedürfnisse von männlichen und weiblichen Jugendlichen wirklich? „Doing gender“ am Esstisch.

  • Esskultur im Kindergarten

Welche Ernährungsregeln, Rituale und Tischsitten sind mir wichtig? Welche Werte möchte ich im Kindergarten/in der Kindergruppe vermitteln? Wie kann ein verbindender, gemeinsamer Speiseplan mit heimischen Lebensmitteln aussehen? Wie kann heute eine gemeinsame Esskultur in Österreich gelebt werden?

Neben viel Hintergrundinformation erwarten die Teilnehmenden Verkostungen, Rezepttipps sowie konkrete Aktionsmöglichkeiten in Kindergarten und Kindergruppe.

Außerdem: Vorstellung aktueller Bildungsangebote und Unterrichtsmaterialien für Kindergärten

Referierende

Mag.a Rosemarie ZEHETGRUBER

Nummer der Veranstaltung: 200028