Flächensparende Entwicklung in ländlichen Räumen – Handlungsbedarf, Visionen und Initiativen

Termin: 7. Juni 2022
Zeit: 14:00 bis 16:30 Uhr
Ort: Wien

Zielgruppe

Lehrer*innen, Berater*innen und Interessierte; anrechenbar im Rahmen des Kompetenzfeststellungsverfahrens Beratung

Kurzbeschreibung

Während in den letzten Jahren in den Bereichen Mobilität und Ernährung eine Steigerung des Bewusstsein erkennbar ist, sind die Zusammenhänge sowie die Auswirkungen rund um das Thema Bodenverbrauch noch weitgehend unbekannt. Ziel des Seminar ist es, diese Lücke konkret zu adressieren und die vielschichtigen Auswirkungen rund um die nicht vermehrbare Ressource Boden aufzuzeigen, spezifische Herausforderungen des ländlichen Raumes zu benennen sowie Initiativen und Beispiele aus der Praxis vorzustellen. Dem Seminar liegt die These zugrunde, dass flächensparende Lösungen nicht zwangsläufig in einem Konflikt mit Entwicklungsperspektiven stehen, sondern dass sich diese vielmehr gegenseitig verstärken können.

Dies wird zum einen durch das Beleuchten der vielschichtigen Wirkungszusammenhänge rund um das Thema Flächeninanspruchnahme (Zahlen und Fakten, soziale, ökologische und ökonomische Dimensionen, etc.) sowie durch das Aufzeigen von Beispielen aus der Praxis – wie Nutzungskonflikte überwunden werden können – erreicht.

Nach dem Seminar können folgende Fragen beantwortet werden:

  • Warum ist Flächeninanspruchnahme und Bodenversiegelung ein Problem?
  • Welche besonderen Herausforderungen kommen in diesem Zusammenhang auf ländliche Räume zu?
  • Welche innovativen Ideen gibt es, um Flächensparen und lebenswerte Regionen in Einklang zu bringen.