Boden begreifen und Klima schützen – kreative Methoden für den Unterricht in der Schule und im Freien ONLINE

Termin: 22. März 2022
Zeit: 14:00 bis 18:30 Uhr
Ort: St. Pölten, Niederösterreich

Zielgruppe

Volksschulpädagog*innen

Kurzbeschreibung

Boden ist unsere Lebensgrundlage und spielt eine wichtige Rolle für unser Klima. Es ist klar, dass unsere Nahrung auf dem Boden wächst und unser Trinkwasser durch ihn gefiltert wird. Aber warum brauchen wir Boden für unsere Kleidung, Möbel und Medikamente wie Penicillin? Wer lebt im Boden? Wie kann uns Boden (z.B. vor Hochwasser) schützen? Boden ist unsere Lebensgrundlage und dabei voller Lebewesen und Wunder, die es zu entdecken gilt.

Aus angefeuchtetem Boden Püppchen formen und aus Boden Würmer „wuzeln“ ist eine wissenschaftliche Methode, die in jedem Alter ausprobiert werden kann, Spaß macht und wichtige Informationen über den Boden mitteilt.

Besonders wichtig ist die Rolle des Bodens als CO2-Speicher: Kinder erfahren, wie wir durch das Sammeln von organischen Abfällen für die Biotonne oder durch das Anlegen eines Komposthaufens zum Bodenschutz und zum Klimaschutz beitragen können.

Lernziele:

  • Sie kennen Experimente (z.B. Filterversuch), Wechselwirkung Boden-Klima, können Bodentiere bestimmen und haben den Boden auch über Tasten, Riechen und Hören erforscht
  • Sie haben kreative Techniken (Malen und Gestalten mit natürlichen Bodenfarben, Bewegungsspiele mit naturwissenschaftlichem Hintergrund …) selbst erlebt
  • Sie wissen, was der Boden alles kann (Bodenfunktionen) und wie wir den Boden und somit auch „das Klima“ schützen können

Referierende

Univ.-Lekt.in Dipl.-Ing.in Dr.in Sigrid SCHWARZ